Max Attack – Przygonksi und Gottschalk stellen sich bei Baja Polen einem Weltklasse-Feld

  • Baja Polen bildet zweiten Lauf zum FIA Baja-Weltcup<
  • 405,79 intensive Kilometer „gegen die Uhr“
  • Orlen-gebrandeter Toyota Hilux, „Kuba“ Przygonski und Timo Gottschalk erstmals seit Juli wieder im Einsatz

Rheinsberg, 03. September 2020 – Endlich wieder ordentlich Staub aufwirbeln – Jakub „Kuba“ Przygonbski und Timo Gottschalk stehen bei der Baja Polen wieder mit dem Toyota Hilux in den Farben von Red Bull, Orlen und den star-Tankstellen am Start. Das polnisch-brandenburgische Duo stellt sich dabei vom 04.–06. September 2020 einem Weltklasse-Feld und einer Herausforderung im Express-Verfahren: Auf knackig-kurzen 405,79 Kilometern gegen die Uhr heißt es, sich unter anderem gegen Dakar-Rekordsieger Stéphane Peterhansel (FRA, Mini), Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel (QAT/FRA, Toyota) oder Bernhard Ten Brinke/Tom Colsoul (NED/BEL, Toyota) durchzusetzen. Die Baja Polen wird in Stettin, Dobra und Drwsko Pomorskie ausgetragen – und damit nur rund 130 Kilometer von Rheinsberg entfernt, der Heimat von Beifahrer Timo Gottschalk. Auch Fahrer „Kuba“ Przygonski hat als Pole ein echtes Heimspiel.

„Ganz klar: Wir freuen uns sehr auf die erste Weltcup-Baja nach dem Covid-19-Lockdown! Auf diesen Moment haben wir gefühlt ewig gewartet. Ich mag die Baja Polen, nicht nur, weil sie in meiner Heimat ausgetragen wird. Sie ist enorm anspruchsvoll und wirklich fordernd für das Material – mit vielen Schlägen für das Fahrwerk. Hier gilt es für mich und Timo vom ersten bis zum letzten Meter zu kämpfen, denn die Baja Polen ist ein echter Sprint.“
Jakub „Kuba“ Przygonski vor der Baja Polen 2020

„Die Baja Polen wird nach längerer Wettbewerbspause zu einem echten Test für „Kuba“, den Toyota Hilux und natürlich auch für mich selbst. Denn nach dem Lockdown bildet die Baja Polen die erste große Bühne im Marathon-Rallye-Sport, die viele Weltklasse-Duos dafür nutzen wollen, den „Rost“ loszuwerden. Diese Herausforderung nehmen wir natürlich dankend an und freuen uns umso mehr auf intensive drei Tage und 400 Kilometer gegen die Uhr.“
Timo Gottschalk vor der Baja Polen 2020


Im Schnellverfahren: Standort-Bestimmung in einem Weltklasse-Feld

Nur 405,79 Kilometer gegen die Uhr, 765,08 insgesamt, auf sieben Wertungsprüfungen – und eine Starterliste, die sich wie das Who-is-who des Marathon-Rallye-Sports liest: Die Baja Polen bildet gerade wegen ihrer Kürze eine willkommene Herausforderung für Mensch und Material. Rund um Stettin stehen dabei sandige Abschnitte, die sich nach Regenfällen der letzten Zeit teils in schlammige Rutschbahnen verwandeln können, auf dem Programm. Auf Militärgelände sind extreme wellige Pisten zu erwarten, die mit harten Schlägen das Fahrwerk auf eine echte Probe stellen.

Und so geht’s weiter

Baja Polen

2. Lauf zum FIA Baja-Rallye-Weltcup

04.09.2020 WP 01 (7,33 km Prüfung)
05.09.2020 WP 02 (172,31 km Prüfung)
05.09.2020 WP 03 (172,31 km Prüfung)
06.09.2020 WP 04 (9,59 km Prüfung)
06.09.2020 WP 05 (17,33 km Prüfung)
06.09.2020 WP 07 (9,59 km Prüfung)
06.09.2020 WP 08 (17,33 km Prüfung)