Back on track – Przygonski/Gottschalk gewinnen Baja Szczecinek

  • Przygonski und Gottschalk beenden erste Baja nach dem Covid-19-Lockdown mit Sieg
  • Erfolgreiche Rückkehr in den Toyota Hilux beim ersten Lauf zur polnischen Meisterschaft

Szczecinek, 25. Juli 2020 – Zurück im Rallye-Modus: Jakub „Kuba“ Przygonski und Timo Gottschalk haben ihren ersten Einsatz mit dem Toyota Hilux nach dem Lockdown infolge der Covid-19-Pandemie mit Bravour gemeistert. Das polnisch-brandenburgische Duo siegte bei der Baja Szczecinek – dem ersten Lauf zur polnischen Meisterschaft. Für Przygonski/Gottschalk war es der erste Einsatz seit der Rallye Katar im Februar. Dabei stand nicht die Konkurrenz im Blickpunkt der beiden, sondern das Training und die Arbeit am Set-up des Toyota Hilux. Przygonski/Gottschalk siegten nach 429 Kilometer Distanz mit rund drei Minuten Vorsprung vor Miroslav Zapletal/Marek Sykora im Hummer und Paweł Molgo/Maciej Mardon im Ford. Die Baja Szczecinek führt durch Wälder auf Pfaden mit tiefen Spurrillen und teils rutschigen und schlammigen Pisten.

Der nächste Start von Przygonski/Gottschalk ist für die Baja Polen (04.–06. September 2020) geplant.

„Schön, endlich wieder im Rallye-Auto zu sitzen – ein wertvolles Training und wichtig für das Set-up unseres Hilux. Die Rallye hat viel Spaß gemacht und die Zusammenarbeit mit Timo war wie immer bestens.“
Jakub „Kuba“ Przygonski nach der Baja Szczecinek 2020

„Ein gelungener und schöner Neustart nach der Corona-Pause. Es ist einfach klasse, wieder im Auto zu sitzen und mit dem Rallye-Sport weitermachen zu können. Die Baja Szczecinek, die zur polnischen Meisterschaft zählt, war eine tolle Rallye, der Baja Polen nicht unähnlich, aber sehr speziell. Das Roadbook war super. Ich denke, es war ein ordentlicher Auftritt und wir freuen uns, dass wir hier gewonnen haben. Wir freuen uns auch auf unseren nächsten Auftritt bei der Baja Polen und hoffen, dort ebefalls vorn dabei zu sein.“
Timo Gottschalk nach der Baja Szczecinek 2020

Gesamtwertung
Baja Szczecinek

  1. Jakub Przygonski/Timo Gottschalk (POL/GER), Toyota, 2:23.57 Std.
  2. Miroslav Zapletal/Marek Sykora (CZE/SVK), Hummer, 2:26.07 Std.
  3. Paweł Molgo/Maciej Mardon (POL/POL), Ford, 2:26.18 Std.