Marathon rund um den Globus – Przygonski und Gottschalk beginnen Weltcup „powered by Toyota“

  • Polnisch-brandenburgisches Duo testet bei Rallye Katar Overdrive-Toyota Hilux
  • Przygonski/Gottschalk absolvieren ersten Lauf zum FIA Marathon-Rallye-Weltcup 2020
  • Erfolgsgeschichte mit den star Tankstellen und PKN ORLEN wird fortgeschrieben

Rheinsberg, 18. Februar 2020 – Ein wegweisender Test für Jakub „Kuba“ Przygonski und Timo Gottschalk: Der Marathon-Weltcup-Sieger von 2018 und der „Dakar“-Champ von 2011 treten zum ersten Lauf des FIA Marathon-Rallye-Weltcups 2020 mit Overdrive-Toyota an. Das polnisch-brandenburgische Duo testet bei der Rallye Katar einen Toyota Hilux neuester Generation und Entwicklungsstufe, der von Toyota Gazoo Racing South Africa entwickelt und aufgebaut sowie vom Team Overdrive aus Belgien eingesetzt wird. 2019 feierte Toyota mit dem Hilux den Sieg bei der legendären Rallye Dakar. Der markante Pritschenwagen, der im Weltcup von Przygonski/Gottschalk pilotiert wird, wird allerdings nicht im üblichen Rot über die Startrampe rollen – sondern im gewohnt-prägenden Blau, die Logos von PKN ORLEN und den star Tankstellen inklusive. Die erfolgreiche Partnerschaft mit dem Konzern wird auch im Jahr 2020 fortgesetzt.

„In Katar werden wir einen Toyota Hilux unter Wettbewerbsbedingungen testen, um danach zu entscheiden, wie es in der Saison 2020 weitergehen wird. Wir sehen diesem ersten Einsatz mit großer Vorfreude entgegen – dank V8-Benziner klingt der Hilux richtig kernig. Katar wird aber nicht nur für das Material ein echter Test, sondern auch für meinen Beifahrer Timo Gottschalk. Dort als Navigator einen gut Job zu machen, ist alles andere als einfach. Wir werden – wie immer – gut zusammenarbeiten.“
Jakub „Kuba“ Przygonski vor dem Marathon-Weltcup-Auftakt 2020

„Die Rallye Katar wird in vielerlei Hinsicht Neuland. „Kuba“ Przygonski und ich werden erstmals gemeinsam den Toyota testen – und das nach zwei Testtagen direkt im Wettbewerb. Toyota Südafrika und Overdrive haben in den vergangenen Jahren eindrucksvoll gezeigt, dass sie nicht nur konkurrenzfähige, sondern auch zuverlässige Autos bauen und einsetzen. Wir freuen uns, in Katar Teil der Toyota-Familie zu sein.“
Timo Gottschalk vor dem Marathon-Weltcup-Auftakt 2020

Standort-Bestimmung der Extra-Klasse – die Rallye Katar

Der FIA Marathon-Rallye-Weltcup bietet ideale Voraussetzungen für ein beinhartes, wenngleich optimales Vorbereitungsprogramm auf die kommende Rallye Dakar. Ende Februar (22.–27.02.2020) steht mit der Rallye Katar eine echte Prüfung im Nahen Osten auf der Agenda. Für Przygonski und Gottschalk eine willkommene Gelegenheit für eine waschechte Standort-Bestimmung. Denn im Heimatland des dreimaligen „Dakar“-Siegers Nasser Al-Attiyah (QAT) und seinem Beifahrer Matthieu Baumel (FRA) mit identischem Material anzutreten, wird die Richtung weisen. Für zwei knallharte Arbeiter wie „Kuba“ Pryzgonski und Timo Gottschalk ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu künftigen Erfolgen im FIA Marathon-Rallye-Weltcup und der Rallye Dakar.

Und so geht’s weiter

Rallye Katar, 01. Lauf zum FIA Marathon-Rallye-Weltcup

22.02.2020 Zeremonieller Start in Doha (QAT)
23.02.2020 Etappe 01 Al Kharrara (169,72 km Prüfung)
24.02.2020 Etappe 02 Al Shamal rd (316,80 km Prüfung)
25.02.2020 Etappe 03 Al Kharsaah (340,87 km Prüfung)
26.02.2020 Etappe 04 Al Shahaniyah & Sealine (345,93 km Prüfung)
27.02.2020 Etappe 05 Zekret (252,96 km Prüfung) und Ziel in Doha (QAT)